• Slide1
  • Slide8
  • Slide3
  • slide4
  • Slide5
  • Slide6
  • slide7

Schülerpraktika an der FvSS

Im Betriebspraktikum erhalten Schülerinnen und Schüler einen ersten Einblick in die Welt des Arbeits- und Wirtschaftslebens und in die innerbetrieblichen Abläufe und Zusammenhänge  eines Betriebs. Gleichzeitig ist es aber auch Chance für die Schülerinnen und Schüler, Neigungen und Fähigkeiten für einen späteren Beruf zu erproben und ihre Berufswünsche zu überprüfen.

Ein wichtiger Gesichtspunkt ist aber auch die Erfahrung, welche Anforderungen ein Betrieb an seine Mitarbeiter stellt. Nicht zuletzt bietet das Praktikum aber auch gerade Schülerinnen und Schülerinnen mit besonderen praktischen Fähigkeiten die Möglichkeit, ihre Stärken in einem Betrieb unter Beweis zu stellen. Daher ist es ein verbindliches Element der Schullaufbahn und ein sehr wichtiger Teil des Berufsfindungsprozesses. Die Teilnahme ist daher verpflichtend.

Im Rahmen des AL- oder PoWi-Unterrichts orientieren sich die Schülerinnen und Schüler in der Berufswelt und wählen einen für sie interessanten und geeigneten Beruf aus. Aus dieser Interessenslage heraus bewerben sich die zukünftigen Praktikanten bei einem geeigneten Betrieb[1]. Geht aus dieser Bewerbung ein Praktikumsverhältnis hervor, wird dieses mit dem Meldebogen nachgewiesen.

Das Praktikum wird unter den Maßgaben des JArSchG (Jugendarbeitsschutzgesetzes) in einem zeitlichen Rahmen von bis zu 35 Wochenstunden durchgeführt. Im Betrieb sollen die Praktikanten für das gewählte Berufsbild typische Tages- und Arbeitsabläufe kennenlernen, um sich einen ersten umfassenderen praktischen Eindruck von ihrem Wunschberuf zu verschaffen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die eigenen Vorstellungen davon bestätigt oder korrigiert werden – wichtig ist die Praxiserfahrung mit der daraus resultierenden Reflexion pro oder contra Wunschberuf.

Während des Praktikums werden die Praktikanten vom Klassen- oder Fachlehrer betreut. Nach dem Praktikum findet eine Auswertungs- und Reflexionsphase im Unterricht statt in welcher die Erfahrungen des Praktikums hinterfragt werden und ein persönliches Fazit für die Zukunft gezogen werden sollen.

In der Hauptschule werden derzeit 2 Praktika von jeweils 3 Wochen Dauer durchgeführt. In der Realschule findet dagegen ein 3 wöchiges, im Gymnasium ein 2wöchiges Praktikum statt. Für Schüler mit Förderstatus ist ein weiteres Orientierungspraktikum am Ende der Jahrgangsstufe 7 vorgesehen, sodass diese im Rahmen ihres BO-Abschlusses insgesamt 3 Praktika durchlaufen.

Unsere Praktikumsphasen im Überblick

  Jg. 7 Jg. 8 Jg. 9 Jg. 10
Hauptschule - 3 Wochen 3 Wochen -
Realschule - - 3 Wochen -
Gymnasium - - - 2 Wochen
Förderschüler - 3 Wochen 3 Wochen  

 

K. Tschirpke

 

Alle wichtigen Informationen und Dokumente (Termine, Meldebögen usw.) findet ihr/ finden Sie im gesonderten Downloadbereich.



[1] als geeignet wird ein Betrieb angesehen, wenn dieser in einem anerkannten Ausbildungsberuf ausbildet

Kontakt

Freiherr-vom-Stein-Schule
Bergstraße 42-44
65817 Eppstein

 

 

Email: poststelle@freiherr-vom-stein.eppstein.schulverwaltung.hessen.de
Tel:  06198 - 59 26-0
Fax: 06198 - 59 26-34